Klinische Hypnosetherapie

Was ist Hypnose eigentlich?

Hypnose ist ein Zustand unseres Bewusstseins, den jeder Mensch kennt.

Es ist ein Zustand fokussierter Aufmerksamkeit, der uns andere Dinge ausblenden lässt und uns nur auf eine Angelegenheit "konzentrieren" lässt. Im Alltag ist unsere Aufmerksamkeit gestreut – in Trance gebündelt und fokussiert.

Sie kennen solche Situationen aus Ihrem Alltag: Stellen Sie sich vor: Sie sitzen im Kino, es läuft ein spannender Film, der Sie ganz fesselt, so ist Ihre Aufmerksamkeit, Ihre Gedanken, Ihre Gefühle ganz auf den Film gerichtet, Sie erleben die Situation ganz intensiv.

Die Umgebung, vielleicht Ihre Sorgen, treten in den Hintergrund, werden nicht wahrgenommen, und nach dem Film sind Sie entspannt oder vielleicht angeregt.

Eine andere ganz alltägliche Erfahrung: Sie führen ein intensives, gutes Gespräch mit einem lieben Menschen: Ihre Aufmerksamkeit wird sich ganz bündeln auf den Moment, auf die Begegnung, auf das Gespräch …die Dinge herum werden vergessen, treten in den Hintergrund.

In der Paartherapie höre ich immer wieder: das Paar berichtet, dass sie gemeinsam in einen Konflikt geraten und diesen so erleben, dass der immer ähnlich oder sogar gleich abläuft, es gelingt ihnen nicht den Ablauf zu verändern, wirksam einzugreifen, "immer wieder passiert uns, dass wir dann Streit bekommen" … auch dies ist eine Form von alltäglicher Trance. Nur wird diese meist nicht entspannend, sondern belastend und zermürbend erlebt, hier hilft eine hypnotherapeutische Behandlung, um aus dieser Trance herauszutreten, also mehr Kontrolle erfahrbar zu machen.

All dies ist Ihnen bekannt und Sie erleben es auf vielfältige Art und Weise; in der Umkehr erleben Sie es jedoch auch: wenn Sie intensiv an ein Problem denken, oder in einer schwierigen Situation sind, erleben Sie sich mehr oder weniger stark in Bann gezogen von dem Problem, der Situation, die Sie bewältigen wollen.

Ihre Aufmerksamkeit fokussiert sich dann mehr und mehr auf das Problem und Ihr Gehirn vernetzt dies mit den negativen Erfahrungen, die Sie erlabt haben. Hier sprechen wir auch von einer Problemtrance.

Eine Lösungstrance würden wir eher so beschreiben, dass unser unbewusstes Denken, Fühlen und Handeln so auftritt, dass wir in der Lage sind Probleme zu lösen oder uns gesund und leistungsfähig zu fühlen, auch dies tritt im Alltag oft spontan oder ungesteuert auf.

Trance wird somit als der Zustand bezeichnet, der sowohl im Problemerleben oder auch im Lösungserleben als unwillkürlich, oder unbeeinflussbar erscheint und auftritt.

Es ist die Bezeichnung für einen Zustand fokussierter Aufmerksamkeit aller bewussten aber auch unbewussten Prozesse: der Atmung, der Gedanken, der Gefühle, der Körpersprache, der Mimik. All dies wird ganzheitlich aktiviert und verknüpft "wie in Trance".

Therapeutische Hypnose vs. Showhypnose

Therapeutische Hypnose unterscheidet sich von der Showhypnose elementar: es ist nicht vergleichbar. Therapeutische Hypnose hilft Ihnen sich von belastenden Gedanken, Gefühlen, Verhaltensweisen zu befreien; Showhypnose ist autoritär und hat nichts mit Ihrer persönlichen Weiterentwicklung und Problemlösung zu tun. Sie hat andere Ziele und ein ganz anderes Vorgehen.

Somit kann therapeutische Hypnose auch verwendet werden:

  • Im Sport, für Künstler oder Redner um Versagensängste abzubauen, oder um sich im richtigen Moment leistungsfähig zu fühlen.
  • Bei Prüfungsängsten kombiniere ich Hypnose mit Selbsthypnose, damit Betroffene lernen sich selbst zu helfen.
  • Bei Gewichtsproblemen, Raucherentwöhnung, Schmerzen, Ängsten, Erschöpfung, Panikattacken, Depressionen und Burn-Out ist Hypnose hilfreich.

Wie wirkt Hypnose?

"So schnell und tief hab ich mich noch nie entspannt!"

Hypnose wird von den meisten Patienten als sehr angenehmer und entspannender Zustand erlebt, aus der Hypnoseforschung wissen wir, dass auch der Körper in Trance auf Entspannung umschaltet.

In einem entspannten Zustand ist der Mensch besser in der Lage Probleme zu lösen, so hilft der entspannte Zustand neue Lösungen aufscheinen und vor allem auch körperlich spürbar werden zu lassen.

Hypnose kann auf der gedanklichen, der emotionalen und der bildhaften Ebene wirksam werden.

Wichtig ist ein Zustand fokussierter Aufmerksamkeit. Dass die Fokussierung der Aufmerksamkeit sich auch auf körperlicher Ebene zeigen kann, lässt sich vielleicht mit folgendem Beispiel gut nachvollziehen:

Erlauben Sie sich nun, während Sie dies lesen es sich bequem zu machen, nehmen Sie drei entspannte Atemzüge, und beginnen Sie sich an Ihre Leibspeise zu erinnern… eine Speise, die Sie wirklich gerne essen…die Sie als sehr geschmackvoll kennen … die Sie gerne genießen…erlauben Sie sich nun sich vorzustellen wie sie aussieht … wie sie riecht …ob Sie warm oder kalt ist … vielleicht entsteht Sie als Bild vor Ihrem inneren Auge … und erinnern Sie sich daran, wie Sie diese Speise das letzte Mal gegessen haben, an welchem Ort, mit wem …

Oder: stellen Sie sich vor … wie Sie eine gelbe, frische Zitrone nehmen … diese aufschneiden … zum Mund führen … und hinein beißen …

Und was geschieht nun, wenn Sie sich immer mehr in diese Erfahrung vertiefen?

So ist Hypnose ein Verfahren, welches sehr gut erforscht ist und bei den meisten Problemen hilfreich angewendet werden kann.

Bin ich willenlos dem Therapeuten ausgeliefert?

Viele Menschen fragen mich, wenn Sie anrufen, ob Sie in der Trance dann willenlos ausgeliefert sind. Eine sehr wichtige Frage, da natürlich die Kontrolle über den therapeutischen Prozess ein sehr wichtiger Punkt ist, mit Hypnose verlieren Sie nicht die Kontrolle

Ganz im Gegenteil: Sie erreichen mehr Kontrolle über Bereiche Ihres Verhaltens, die Sie bisher nicht kontrollieren konnten.

  1. Weitere Fragen oder eine erste Abklärung erfolgen telefonisch oder per E-Mail [Kontakt und Impressum]